Über uns


Unser Brauchtumsverein Rottaler Habergoaß, Hexn und Rauwuggl setzt sich aus sechs unterschiedlichen Maskentypen zusammen. Das sind zunächst zehn Habergoaß`n, die mit ihren mit Hörnern bestückten Holzmasken, ihrer Fellbekleidung und den als Lärminstrument verwendeten Glocken große Ähnlichkeit mit Schiachperchten haben. Der Anführer der gesamten Gruppe ist eine Habergoaß, die sich von den anderen Habergoaß`n nur dadurch unterscheidet, dass der von ihr in der Hand getragene Wurzelstock in einem Schafskopf endet, an dem ein Fuchsfell angebracht ist. Die Wurzelstöcke der übrigen Habergoaß`n haben keinen Schmuck. Ähnlichkeit mit den Habergoaß`n haben die cirka zehn Rauwuggl, die verzerrte menschliche Masken ohne Hörner tragen. Dazu kommen das Fellgewand, Glocken und Fackeln. Die zehn Hexen sind mit unterschiedlichen Hexenmasken ausgestattet. Sie tragen ein schwarzes Stoffgewand mit einer schwarzen Haube. In der Hand haben sie den obligatorischen Hexenbesen. Fünf der Teilnehmer sind so genannte Schwanzler, auf deren Gewand eine Vielzahl gegerbter, bis ca. 30 cm langer Tierschwänze angebracht sind. Holzmasken und Schellen vervollständigen ihre Ausstattung. Aufgabe der drei Schnapper ist es, Geldspenden einzusammeln. Dazu tragen sie eine zweiteilige bewegliche Maske, an deren Unterkiefer ein Geldsäckchen angebracht ist. Bekleidet sind die Schnapper mit einem Fellwams und einem Glockengurt. Schließlich gesellen sich zur Gruppe ungefähr fünf Trommler. Zu deren Austattung gehören unterschiedliche Masken, ein Ledergewand, Schaftstiefel und jeweils eine Trommel.

Unsere Gruppe versteht sich als Perchten und dem dazugehörigem Perchtenlauf. Mehr zufällig findet der Perchtenlauf um die Nikolauszeit statt. An fünf Tagen wird abends zwischen 18.00 und 22.00 Uhr vor jedem Haus in Bayerbach getanzt. Hinzu kommen Auftritte auf Adventsmärkten an den Wochenenden der Vorweihnachtszeit.

Bestandteil des Auftritts unseres Vereins sind der Habergoaß-, der Luznacht- und der Hexentanz. Beim Habergoaßtanz tanzen sechs Habergoaß`n mit ihren Wurzelstöcken im Kreis und legen das Pentagram. Die Habergoaß die die ganze Gruppe leitet, stellt sich auf dieses und wird von den restlichen fünf Habergoaß`n emporgehoben. Diesen Tanz hat Josef Schmalhofer 1982 der Steinzeitmalerei im Habergoaßfelsen in der nähe von Bayerbach nachempfunden. Der alte Hexentanz stammt von seiner Frau Regina Schmalhofer. Zum Beginn des Auftritts wird das Rauhnachtslied gesungen, zum Luznachttanz das Luznachtlied. Sämtliche Tänze unserer Habergoaß`n, Hexen und Rauwuggl werden von den Trommelspielern begleitet.

Josef Schmalhofer schnitzt sämtliche Masken selbst. Die Beschaffung bzw. Herstellung der Kleidung und der für den Auftritt notwendigen Utensilien ist zunächst die Aufgabe eines jeden Einzelnen, doch ist es selbstverständlich, dass man sich hier gegenseitig unter die Arme greift. Bei uns sind Erwachsene und Kinder beiderlei Geschlechts aktiv.

Impressum & Datenschutz